Das Contra-Kreis-Theater

Das Contra-Kreis-Theater ist das älteste und größte Bonner Privattheater – es wurde am 20. Mai 1950 mit “Hamlet” eröffnet, musste 1966 dem neuen Stadthaus weichen und hat jetzt schon seit fünfzig Jahren seinen Platz neben der Universität. 19 Stufen führen in den inzwischen noblen Theaterraum, der gleichwohl eine ausgesprochen intime Atmosphäre garantiert.

Viele junge Schauspieler, so z.B. Til Schweiger, machten hier ihre ersten Bühnenerfahrungen. Erfahrene Kollegen schätzen dieses Theater und kommen immer wieder gerne zu uns: Jochen Busse, Anja Kruse, Hugo Egon Balder, Renan Demirkan, Horst Janson, Anita Kupsch, Sigmar Solbach, Corinna Genest, Hans-Jürgen Bäumler, Sonja Ziemann, Claus Biederstaedt, Karin Dor, Heide Keller, Claudia Rieschel, Simone Rethel, Volker Brandt, Ingrid Steeger, Grit Boettcher und viele andere.

Auch Charles Regnier, Harald Leipnitz, Gert Fröbe, Gunther Philipp und Wolfgang Spier haben hier gespielt.

Nicht nur die Bonner lieben ihren Contra-Kreis, das Theater hat sich durch zahlreiche Ur- und Erstaufführungen überregional einen Namen gemacht. Fernsehaufzeichnungen und Live-Sendungen tragen darüber hinaus mit dazu bei, den Ruf des Contra-Kreis-Theaters als festen Bestandteil der Kulturstadt Bonn zu untermauern.

Das Contra-Kreis-Theater verfolgt ausschließlich gemeinnützige Zwecke, besonders soll mit der diesem Theater eigenen Möglichkeit des direkten Kontaktes zwischen Zuschauer und Darsteller zur Pflege der Schauspielkunst und auch zur Förderung des Schauspielnachwuchses beigetragen werden.