Andrea Wolf

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 29. November 2016

Andrea Wolf studierte zunächst neue deutsche Literatur, Theater- und Sprechwissenschaft an der LMU in München und wechselte danach auf die Otto-Falckenberg-Schauspielschule.
Nach den Kammerspielen München, wo sie erste Erfahrungen sammelte in Merlin oder Das wüste Land von Tankred Dorst in der Regie von Dieter Dorn, folgten 16 Jahre im Festengagement an unterschiedlichen Theatern. Neben vielen anderen Rollen war sie auf der Bühne: „Desdemona“, „Eve“, „Gretchen“, „Yvette“, „Kunigunde“, „Lola Montez“, „Rosalinde“, „Jenny“ und „Mrs. Peachum“, „Titania“, „Goneril“, „Olivia“, „Martha“ und „Maria Callas“.

Stationen waren u. a. die Staatstheater Oldenburg und Saarbrücken, in letzterem blieb sie 8 Jahre im Ensemble und gründete dort mit ihrem Kollegen und Mann eine Familie. Sie haben zwei Kinder und leben freischaffend in Frankfurt a.M. Neben dem Theater arbeitet sie für Film und TV, ebenso für viele Rundfunkstationen und Tonstudios als Sprecherin.
Außerdem tritt sie mit Lesungsprogrammen, als auch mit eigenen Text- und Liedzusammenstellungen zu den verschiedensten Themen sowohl alleine wie auch mit Kollegen und Musikern über all die Jahre auf.
Sie gab Sprechunterricht an einer Schauspielschule in Wiesbaden, unterrichtet an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und arbeitet immer wieder als Coach für die DSO – dt. Stiftung Organtransplantation.

Ein weiterer Zweig ihres künstlerischen Schaffens ist die Malerei, die sie durch all die Jahre auch beruflich begleitet.
Nun freut sie sich, hier in Bonn wieder auf den „Brettern des Theaters“ zu stehen und als rothaarige Italienerin ihrem Tito die bessere Hälfte zu sein.
www.andrea-wolf.eu

Andrea Wolf im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2017 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.