Martin Bross

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2017

Bross_IMG_1445_72dpi

Martin Bross, geb. 1972, stellte irgendwann fest, dass er eigentlich schon seit frühester Kindheit auf der Bühne stand und entschloss sich das Hobby zum Beruf zu machen. Nach der Ausbildung in Frankfurt am Main begann für ihn das Theaterleben.
Von Heidelberg über Wiesbaden, Mainz, Mannheim und anderen Stadt- und Staatstheatern führte ihn sein Weg schließlich zum Schauspiel Bonn, wo er von 2000 bis 2002 festes Ensemblemitglied war und beschloss in Bonn zu bleiben. Weitere Gastverträge lockten ihn zum Schauspielhaus Hamburg und an das Theater an der Ruhr in Mülheim, wo er noch immer als fester Gast im Repertoire auftritt.
Aber die Nähe zu Köln intensivierte auch seine Arbeit vor dem Mikrofon. Für den WDR und andere spricht er in vielen Hörspielen und Features. Und so sind in den letzten Jahren an die 300 Hörspiele und Hörbücher von ihm erschienen.
Aktuell liegt der neueste Roman von dem südafrikanischen Krimiautoren Deon Meyer als Hörbuch vor und wer Martin Bross mal live lesen „sehen“ möchte kann eins von vielen Live-Hörspielen besuchen, die er an unterschiedlichsten Orten und mit unterschiedlichsten Stimmen präsentiert. So schenkt er in Paul Shiptons Krimisatire Die Wanze über 20 Charakteren eine individuelle Ausdrucksweise.
Diese Stimmvielfalt führte ihn wiederum zur Synchronisation und der Aufgabe, vielen Figuren in Filmen, Serien und Zeichentrickfilmen akustisch Leben einzuhauchen. Ab Mitte November spricht er den Kater „Jean Cat“ in der Zeichentrickserie Mirette ermittelt. Vor der Kamera steht Martin Bross auch immer mal wieder. So konnte man ihn im Tatort entdecken, oder in Serien wie Danni Lowinski.
Wenn der Schauspieler und Sprecher sonst nichts zu tun hat, schreibt er an Theaterstücken und Hörspielen oder fotografiert. Denn den Beruf des Fotografen hatte er auch irgendwann mal erlernt. Aber in diesem Fall wechselte der Beruf zum Hobby.

Martin Bross im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2017 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.