Stefan Preiss

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 18. Januar 2016

Meine erste Rolle war das Rumpelstilzchen. Da war ich ungefähr zehn Jahre alt. In meiner Jugend habe ich immer wieder Theater gespielt. Gefallen hat mir auch, dass sich die Mädchen dann mehr für mich interessiert haben. Immer war es eine schöne spielerische Freizeitbeschäftigung, die gleichwertig war mit anderen Spielen wie Fußball u. a.

Hauptsache spielen! Was ist das Leben anderes? Auch da geht man irgendwann ab und der Vorhang schließt sich. Das Spielen habe ich dann zu meinem Beruf gemacht. Ausbildung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Engagements in Lübeck, Essen, Neuss, Oberhausen, Hamburg, Bielefeld, Erlangen, Weimar. Besonderen Wert hatten für mich elf Jahre am Schlosstheater in Moers und zehn Jahre am Theater Bonn bis 2013. Immer wieder habe ich auch als Regisseur gearbeitet. Da habe ich Stücke inszeniert wie Der Widerspenstigen Zähmung (Shakespeare), Ingeborg (Curt Goetz), Leonce und Lena (Georg Büchner) u. a.

Im Fernsehen war ich in Produktionen wie Tatort, Notruf Hafenkante, Heldt, Pastewka, Kommissar Stolberg, Die Camper (da habe ich Rene Heinersdorff kennengelernt) und in so schönen Filmen wie Hilde (mit Heike Makatsch), Mein Leben – Marcel Reich-Ranicki von Dror Zahavi, Es ist alles in Ordnung von Nicole Weegmann, Ein Tick anders von Andi Rogenhagen, Das Gelübde von Dominik Graf, Verratene Freunde von Stefan Krohmer, Sascha von Dennis Todorovic, Die Füchsin – Dunkle Fährte von Samira Radsi. Der schöne Film Schwester Weiß mit mir als Herr Wiedermeyer (Regie Dennis Todorovic) ist auf den letzten Hofer Filmtagen gelaufen und wird 2016 im Fernsehen zu sehen sein.

Stefan Preiss im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2020 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.

Telefonische Kartenbestellung unter:

0228 63 23 07
0228 63 55 17