Ursula Haucke

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2013

Ursula Haucke wurde in Berlin geboren, wo sie – bis auf die „Exiljahre“ von 1943 bis 1947 in der Uckermark – nach wie vor lebt. Sie ist verheiratet und hat zwei Töchter und zwei Enkel.
Geschrieben hat sie schon immer; anfangs aus Langeweile beim noch für die Siebenjährige verordneten Mittagsschlaf, dann aus Fabulierlust und schließlich aus anhaltender Ratlosigkeit: Wie gehen Menschen bloß miteinander um? Warum bleibt die Vernunft, politisch wie privat, immer wieder auf der Strecke? Belehren lassen wollen sich die Menschen natürlich nicht, vielleicht gelingt aber hier und da der berühmte „Denkanstoß“ mit Humor?
Der erste Versuch in dieser Richtung gelingt beim RIAS Berlin, wo neben Einzelbeiträgen auch langjährige Sendereihen entstehen, zum Beispiel die Erziehungstipps – musikalisch verpackt, die zwanzig Jahre lang mit großem Erfolg in einer Länge von 15 Minuten gesendet wurden.
Als Hauptautorin der Sendereihe Papa, Charly hat gesagt… schrieb Ursula Haucke etwa 240 Folgen. Zwischendurch entstanden Theaterstücke: Das Frühstück bei Kellermanns etwa, das seine Uraufführung in der Berliner Tribüne hatte.
Von ihren zahlreichen Büchern ist zur Zeit noch Bei Oma ist immer was los und ein Sonderband von Papa, Charly hat gesagt… erhältlich.
Sie verfasste für den WDR mehrere Fernsehspiele und zwei Serien: Die Montagsfamilie (19 Folgen) und Solange es gut geht… (13 Folgen), weitere Drehbücher für das Fernsehen folgten – weitere Theaterstücke sind in Vorbereitung.

Ursula Haucke im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2018 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.

Telefonische Kartenbestellung unter:

0228 63 23 07
0228 63 55 17