Öffnungszeiten
Vorstellungsbeginn
Öffnungszeiten
Unsere Theaterkasse ist für Sie geöffnet:
  • dienstags – samstags von 10 – 14 Uhr
  • sowie jeweils 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn
Kartenreservierungen
Telefonische Kartenbestellung
  • 0228 63 23 07
  • 0228 63 55 17
Karten online bei Bonnticket kaufen
Jetzt Tickets online kaufen
Vorstellungsbeginn
Unsere Vorstellungen beginnen in der Regel:
  • dienstags – samstags um 19.30 Uhr
  • sonn- und feiertags 18.00 Uhr
Abweichende Vorstellungszeiten sind möglich z.B. an folgenden Tagen:
Mittwoch 16.00 Uhr
  • 27. September 2023
  • 22. November 2023
  • 24. Januar 2024
  • 13. März 2024
  • 5. Juni 2024
  • 26. Juni 2024
Sonntag 15.00 Uhr
  • 8. Oktober 2023
  • 3. Dezember 2023
  • 11. Februar 2024
  • 14. April 2024
  • 12. Mai 2024
  • 9. Juni 2024

Achim Wolff

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2013

Achim Wolff wurde in Berlin geboren, Abitur in Magdeburg, -Student an der Hochschule für Film und Fernsehen in Pots-dam. Nach dem Studium gab er häufig den -jugendlichen Liebhaber, wie den „Romeo“. Mit dem Älterwerden änderten sich die Rollen: „Mephisto“, „Egmont“, „Malvolio“ u.v.a. Quedlinburg, Greifswald und Brandenburg waren Theaterstationen. Er arbeitete als Regisseur an verschiedenen Theatern und beim Deutschen Fernsehfunk. Interessante Schauspieleraufgaben boten auch Film und Fernsehen.
Man sah ihn u. a. in Ach du fröhliche mit Harald Juhnke, Ich liebe eine Hure mit Uwe Bohm. Serienfans kennen ihn als „Rudi Reschke“ aus Salto Postale, -Salto Kommunale und Salto Speziale mit Wolfgang Stumph. 2003 war er einer der fünf liebenswürdigen Alten in Alt & durchgeknallt, Bei Krömers der „Opa Krömer“ und seit fünf Jahren gibt er in der Beutolomäus-Serie des KI.KA den „Weihnachtsmann“. Diverse Gastauftritte auch in verschiedenen Serien: Der letzte Zeuge, In aller Freundschaft, Polizeiruf 110 , Notruf Hafenkante, Soko Wismar etc.
Am Hans-Otto-Theater Potsdam hat er Lola Blau von Georg Kreisler, Marlene von Pam Gams und die selbst entworfene Hommage für Hildegard Knef Ich bin den weiten Weg gegangen inszeniert.
Im Renaissance-Theater, Theater und Komödie am Kurfürstendamm, Komödie Winterhuder Fährhaus Hamburg, Komödie Dresden, Hans-Otto-Theater Potsdam, Komödie am Bayrischen Hof in München war und ist er häufig zu Gast.
Zum 100jährigen Jubiläum des Harzer Bergtheaters in Thale spielte er 2003 den Hauptmann von Köpenick. 2006 war er der „Baron von Münchhausen“ in der Kinderrevue am Friedrichstadtpalast. 2009 gab es eine erfolgreiche Vorstellungsserie in der Komödie am Kurfürstendamm mit Judy Winter, Walfriede Schmitt und Rita Feldmeier in Fisch zu viert. In über 1200 Vorstellungen von Pension Schöller hat er den „Philipp Klapproth“ gespielt. 2010 sah man ihn als „Professor Unrat“ in der Theaterrevue Der blaue -Engel im Leip-ziger Spiegelzelt.
In Dieter Hallervordens Schlosspark Theater steht er mit Desiree Nick in der deutschen Erstaufführung Ein Mann fürs Grobe auf der Bühne.
Gerade heimgekehrt ist er von einer Theatertournee der Komödie am Kurfürstendamm. Er spielte mit -Florian Martens und Walfriede Schmitt in der Slapstick-Komödie von O’Casey Das Ende vom Anfang. Im Contra-Kreis-Theater war er 2002 in der Komödie Eine Bank in der Sonne (mit Brigitte Grothum und Hans von Borsody) zu sehen.

Achim Wolff im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2024 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.

Telefonische Kartenbestellung unter:

0228 63 23 07
0228 63 55 17