Frank Büssing

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 25. August 2022

Frank Büssing ist in Düsseldorf geboren, wo er heute auch als freischaffender Schauspieler und Künstler lebt. Nachdem er 1978 erste Theaterluft als Statist am Düsseldorfer Schauspielhaus schnupperte, ließ er sich von 1979 bis 1982 an der renommierten Otto-Falckenberg- Schule in München zum Schauspieler ausbilden. Zahlreiche erfolgreiche Engagements führten ihn nach Bielefeld, an die Ruhrfestspiele in Recklinghausen, ans Staatstheater Kassel, Schauspiel Bonn, Theater Freiburg, Schauspielhaus Zürich, Theater Koblenz, Theater Oberhausen, Berliner Ensemble und zurück in seine Heimatstadt an das Düsseldorfer Schauspielhaus (von 1986 bis 1988). An der Vlaamsen Opera in Antwerpen spielte er in einer internationalen Produktion mit großem Erfolg den „Bassa Selim“ in Mozarts Entführung aus dem Serail. Er spielte in diversen Film- und Fernsehproduktionen mit, unter anderen Tatort, Derrick, ZDF-Fernsehspiel Das verletzte Lächeln, in der Telenovela Lena und Wilsberg. In letzter Zeit widmete er sich der Malerei und Fotografie und seiner zweiten großen Leidenschaft, dem Thema Wasser und Schwimmen. Im Contra-Kreis-Theater spielte Frank Büssing zuletzt in Omma Superstar mit Grit Boettcher und die Rolle des „Horst Seehofer“ in dem Stück Mutti von Juli Zeh.

Frank Büssing im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2022 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.

Telefonische Kartenbestellung unter:

0228 63 23 07
0228 63 55 17