Pia Hänggi

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 18. März 2015

ia Hänggi ist das jüngste von acht Kindern einer Bauernfamilie aus dem Kanton Solothurn und wurde nach dreijähriger Ausbildung an der Schauspielschule Cibolini in Basel mit 18 Jahren bereits ans Schauspielhaus Düsseldorf engagiert. Weitere Engagements nach Wuppertal, Bonn, St. Gallen, Bern, ans Schauspielhaus Stuttgart und ans Bayerische Staatstheater München folgten, wo sie sich quer durch die Klassiker, Shakespeare, Schiller, Kleist, Goldoni, Moliere sowie auch durch die modernen Autoren wie Botho Strauß, Schnitzler, Bond, Walser, Kipphardt, Albee spielte. Ihre erfolgreichsten Rollen waren u.a die „Rosalinde“, „Beatrice“, „Dame Kobold“, „die Hauteville“, „Dr. Herbst“, „Eve“.

In zahlreichen Tourneeproduktionen spielte sie gleichermaßen tragische sowie komö-diantische Rollen, wie: die „Erna“ in Kasimir und Karoline, „Gräfin Orsina“, „Emilia Galotti“, „Stieftochter“ in 6 Personen suchen einen Autor, „Elisabeth“ in Maria Stuart, sowie Hauptrollen in modernen Komödien.
Parallel zum Theater wirkte sie in vielen Fernsehproduktionen mit, u. a. spielte sie die Hauptrolle in „Lisa und Tshepo“, die Tochter von Michel Piccoli in dem Zweiteiler -Tödliches Geld, in dem Wilhelm Busch Film Vergessenes Tal, Ein Fall für zwei, Derrick, Tatort, sowie durchgehende Rollen in Serien. 2005 und 2006 spielte sie die „Nelly Traber“ in 26 Folgen in der Schweizer Sitcom Schöni Uussichte, 2005 spielte sie zudem die Hauptrolle in dem Kinofilm Fortis, die Geschichte der Stadt St. Gallen.

Seit einigen Jahren hat sie erfolgreich auf die andere Seite der Rampe gewechselt und sich mit ihren Regiearbeiten wie Von Mäusen und Menschen, Sennentunschi, Pfarrhauskomödie, Zerbrochener Krug, Kunst, Tod -eines Handlungsreisenden, Theatermacher, Blue Room, Das Sparschwein, Romantische Komödie, Plötzlich letzten Sommer, Gefährliche Liebschaften, Hauptmann von Köpenick, Tartuffe, Taxi-Taxi, Pension Schöller, u. a. an diversen Stadttheatern, Komödienhäusern und Tourneeproduktionen einen beachtlichen Namen gemacht.
Das Stück Ziemlich beste Freunde hat sie als Erste auf die Bühne gebracht.
Nicht zu vergessen ist ihr pädagogisches Talent, das sie während 6 Jahren an der Schule „Schauspiel -München“ zur Wirkung brachte, indem sie die Studenten auf die staatliche Prüfung vorbereitet hat.

Pia Hänggi im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2021 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.

Telefonische Kartenbestellung unter:

0228 63 23 07
0228 63 55 17