Öffnungszeiten
Vorstellungsbeginn
Öffnungszeiten
Sommerpause vom 1. Juli bis 28. August.
Unsere Theaterkasse ist für Sie geöffnet vom 13. bis 28. August:
  • dienstags – samstags von 10 – 14 Uhr
Ab dem 29. August:
  • dienstags – samstags von 10 – 14 Uhr
  • sowie jeweils 2 Stunden vor Vorstellungsbeginn
Kartenreservierungen
Telefonische Kartenbestellung
  • 0228 63 23 07
  • 0228 63 55 17
Karten online bei Bonnticket kaufen
Jetzt Tickets online kaufen
Vorstellungsbeginn
Unsere Vorstellungen beginnen in der Regel:
  • dienstags – samstags um 19.30 Uhr
  • sonn- und feiertags 18.00 Uhr

Simone Rethel

Schatten

Biographie

Zuletzt aktualisiert am: 12. November 2013

Der Regisseur Axel von Ambesser engagiert die blutjunge Simone Rethel im Alter von 16 Jahren für die Verfilmung von Wilhelm Buschs Die fromme Helene. Axel von Ambesser wurde ihr künstlerischer Vater und Mentor. Er, wie auch Carl-Heinz Schroth waren ihre wichtigsten Lehrer. Sie spielte am Residenztheater und am Deutschen Theater in München, am Hamburger Thalia Theater, am Renaissance Theater in Berlin, sowie an fast allen Boulevardtheatern Deutschlands.
Simone Rethel wirkte in etlichen TV Sendungen mit, wie in Der Kommissar, Derrick, So‘ne und So‘ne, Schöne Ferien, Villa Hortensia, Tatort, Immer wieder Sonntags, Nur für Busse, Stubbe, Diese Drombuschs und In aller Freundschaft.
Neben ihrer Arbeit als Schauspielerin widmet sie sich der Malerei und der Fotografie. Den „zweiten Musenkuß“, die Malerei, verdankt die Schauspielerin ihrem Vorfahren Alfred Rethel (1816–1859), der schon zu Lebzeiten ein geschätzter Maler war. Im eigenen -Atelier „Simoneum“ in Starnberg arbeitet sie zudem als Fotografin.
Seit Anfang 2005 ist Simone Rethel-Heesters als Botschafterin für die Initiative „Altern in Würde“ tätig und ist bemüht, das Thema Demenz und Alzheimersche Krankheit mehr in die Öffentlichkeit zu bringen. Rethel-Heesters brachte Anfang 2010 das Sachbuch Sag nie, du bist zu alt heraus, in dem sie das negative gesellschaftliche Bild des Älterwerdens kritisiert. Sie plädiert für aktives Leben und Arbeiten bis ins hohe Alter und dafür, nicht aufzuhören, sich neue Ziele zu stecken.
1992 gab Simone Rethel dem Mann das Ja-Wort, den sie schon seit ihrer Kindheit liebte und verehrte: Jo-hannes, „Jopie“ Heesters. Seitdem stand sie mit ihm über 20 Jahre lang auf Theaterbühnen oder vor Fern-sehkameras.
Im Laufe der Zeit hat sie vier Bücher herausgebracht: Illustrationen zum Gedichtband von Horst Frank: Wenn ich im Spiegel mich beschau, Schönheit des Alters Johannes Heesters fotografiert von Simone Rethel, Bildband Johannes Heesters – ein Mensch und ein Jahrhundert.
Mit der Rolle der „Oda“ beginnt Simone Rethel-Heesters ihren neuen künstlerischen Lebensabschnitt.

Simone Rethel im Contra-Kreis-Theater


© 2013 – 2024 Contra-Kreis-Theater. Alle Rechte vorbehalten.

Telefonische Kartenbestellung unter:

0228 63 23 07
0228 63 55 17